Projekt
Interims-Audimax - „TUM Hall“ Garching - Neubau

IMP-Leistungen
LPH 1-8 und Generalplaner
Gesamtbaukosten
4,0 Mio. €
Leistungsdauer
2010 - 2011
Auftraggeber
Staatliches Bauamt München 2
Mehr Informationen...

Interims-Audimax - „TUM Hall“ Garching - Neubau

Der Freistaat Bayern hat für die Errichtung eines Interims-Audimax mit zwei zusätzlichen Hörsälen für die Technische Universität München auf dem Hochschul- und Forschungsgelände Garching die IMP Ingenieure als Generalplaner beauftragt.
Durch den doppelten Abiturjahrgang und den damit zu erwartenden Zuwachs der Studienanfänger zum WS 2011/2012 notwendig, musste äußerst kurzfristig der dringend benötigte Platzbedarf abgedeckt werden. Der Baubeginn war im November 2010, die Fertigstellung erfolgte im September 2011. Die beiden Hörsäle mit ansteigendem Gestühl werden über zwei im Foyer liegende Treppen erschlossen und bieten Sitzplätze für 737 Studenten. Technikräume und WC-Anlagen befinden sich weitgehend unter dem Gestühl, die Lüftungsanlage ist auf dem Flachdach installiert. Das Bauwerk wurde in seiner Grundkonstruktion in Holz-Skelett-Bauweise konzipiert. Zwischen dem Holzskelett mit Achsraster 2,5 m sind Ausfachungen in Holztafelbauweise angebracht. Als Gebäudehülle fungiert eine vorgehängte hinterlüftete Holzfassade aus lasierten Fichtenholzlatten, welche die Form einer mehrdimensionalen Welle hat.

Objektüberwachung durch IMP / Besonderheiten des Projektes
Der besonders kurze Planungszeitraum ist umso höher einzuschätzen, da trotz des Interims-Charakters des Hörsaalgebäudes die hohen baurechtlichen Ansprüche unter Berücksichtigung der Versammlungsstättenverordnung, der AMEV und ENEV einzuhalten waren. Das Projekt wurde mit einem gewissen Pilotcharakter in einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren an zwei Generalunternehmer (Hochbau und TGA) ausgeschrieben.