Projekt
Erweiterung der Grundschule Berg am Laim in München

IMP-Leistungen
LPH 6 - 9
Gesamtbaukosten
keine Angaben
Leistungsdauer
2016 - 2018
Auftraggeber
Landeshauptstadt München
Mehr Informationen...

Erweiterung der Grundschule Berg am Laim in München

Die Grundschule Berg am Laim befindet sich im Stadtteil Berg am Laim im Osten Münchens und wird von der 4-spurigen Berg-am-Laim-Straße (mit mittigen Tram-Gleisen) und der Baumkirchener Straße als Nebenstraße tangiert. Das Grundstück liegt in einem Gewerbe-Wohn-Mischgebiet und ist nahezu eben.
Das geplante Bauvorhaben umfasst

  • eine Schulerweiterung nach dem Münchener Lernhauskonzept zu einer 7-zügigen Grundschule mit Mensa und Schulküche
  • eine Doppelsporthalle (Schul- und Vereinssport)
  • eine Tiefgarage zur Unterbringung der PKW-Stellplätze nach der Stellplatzsatzung der Stadt München.
  • Zwischen der Sporthalle und dem Lernhaus wird eine neue Eingangssituation für die Grundschule geschaffen. Der Fußweg Echardinger Straße weitet sich auf zu einem öff entlichem Vorplatz, der als sicherer Vorbereich in ausreichender Entfernung zur stark befahrenen Berg-am-Laim-Straße die Erschließung der Grundschule deutlich verbessert.

Räumliche Organisation / Funktionalität:
Die Schulerweiterung, das sogenannte Lernhaus, ist als 4-geschossiger Baukörper geplant. Das Erdgeschoss wird als multifunktionale Fläche (Versammlungsstätte für 300 Personen, Schulnutzung) mit angrenzenden Räumen für Küche, Musik und Mehrzweckraum genutzt. In den drei Obergeschossen werden jeweils vier Unterrichtsräume und zwei Ganztagsräume an den Außenseiten nach Osten und Westen orientiert. Die für das Lernhaus wichtige „Mitte“ mit Sichtbeziehungen in die angrenzenden Ganztags- und Unterrichtsräume erhält über einen verglasten Lichthof über drei Geschosse Tageslicht.
Über das neue Eingangsfoyer der Schule wird neben dem Lernhaus und der Verbindung zum Bestand auch die tiefer gelegene Sporthalle erschlossen. Eine jeweils separate Nutzung von Sporthalle und Lernhaus ist über das gemeinsame Eingangsfoyer leicht möglich.
Über das zweite Treppenhaus im Süden sind die Obergeschosse direkt an den Pausenhof und die Mensa angebunden. Die geplante Tiefgarage ist eine Mittelgarage nach GaStellV und erhält eine Ein- und Ausfahrt zur Berg-am-Laim-Straße zwischen Lernhaus und Bestandsgebäude. Die Geschossebenen EG, 1. OG und 2. OG werden bodengleich barrierefrei mit den Bestandsgebäuden der Grundschule baulich verbunden. Im EG ist der Verbindungsbau an die erforderliche Durchfahrtshöhe der Tiefgaragen-Rampe angepasst. Westlich des heutigen Fußweges Echardinger Straße wird die Doppel-Sporthalle situiert.
Die Baumgruppe im südwestlichen Bereich wird weitestgehend erhalten, die Dachflächen der Sporthalle werden extensiv begrünt. Auf der Dachfläche über dem 3. OG des Lernhauses ist eine nicht eingehauste Lüftungszentrale geplant.

Besonderheiten - Leistungen IMP – Objektüberwachung

  • Umverlegung für die Baufreiheit Verbau der Telekomtrasse an der Berg-am-Laim-Straße inkl. Rückbau
  • Umverlegung für die Baufreiheit Verbau der Straßenbeleuchtung an der Berg-am-Laim-Straße inkl. Rückbau
  • Errichtung für die Baufreiheit Verbau eines prov. Trambahnmastes für Verlegung Abspannung inkl. Rückbau
  • Bohrpfahlarbeiten für Absteifung TG-Wand des Nachbargrundstückes
  • Bohrarbeiten und Trägereinbringung für Holzverbau unter Berücksichtigung der Erhaltung einer Baumgruppe
  • Bauen im beengten Raumbereich an der Berg-am-Laim-Straße
  • Bauen unter Beachtung des Schulbetriebes im Bestandsgebäude, insbesondere des Schülerverkehrs
  • Kranstandorte in den Gebäuden (mit nachträglichem Schließen der Decken bzw. Bodenplatten)
  • Ertüchtigung der Decke über Kellergeschoss auf F 90 durch Promatverkleidung inkl. der Ertüchtigung der Mediendurchführungen
  • Rückbau der Rippendecken, des Treppenhauses und des Kamins im Bestandsteil nach Feststellung des Prüfstatikers im November 2017 der Deckenuntüchtigkeit und Erneuerung derselben durch Stahlträger und Blechdecken mit Leichtaufbeton, sowie neuen Betontreppenanlagen
  • Fertigstellung der zusätzlichen Sanierung innerhalb der Bauzeit bis Schuljahresbeginn 2018
  • Großzügige Tiefgarage mit 19 Stellplätzen
  • Decke über Verbindung zwischen Lernhaus und Sporthalle als Feuerwehrüberfahrt
  • Wandartige Träger für stützenarme Mensa und daher viel Freiraum
  • Verglaster Innenhof mit Kunst am Bau
  • Wandverkleidung und maßgeschneiderte Einbaumöbel
  • Aufzugsanlage
  • Sporthalle inkl. kompletter Ausstattung
  • Technikräume